Der digitale Deutschlandtrend – Kurz-Analyse September 2018

Mit dem Monitoring Tool Brandwatch werden nach der fokussierten Query-Methode T3CQ Beiträge zum Stichwort Deutschland und Deutsche im deutschen (DACH) Informationsumfeld (Allgemeine Webseiten, Blogs, Foren, Fotos, Instagram, News, Review, Twitter & Video) gesucht. Für Deutschland stellt sich der allgemeine Überblick wie folgt da:

1. Deutschlandtrend Übersicht

Deutschlandtrend September 2018 - Übersicht

Im September wurden 87.000 Beiträge gezählt, also 12% mehr als im Vormonat. Die Anzahl der Autoren stieg um 16% auf 25.000. Es haben sich also mehr „neue“ Autoren am Thema beteiligt als Beiträge zugenommen haben, in der Regel ist dies ein Signal für eine Themenerweiterung. Mehr Autoren posten einmal etwas um sich an einer Diskussion zu beteiligen, sind aber weniger an einer Diskussion in der Tiefe interessiert.

Der Twitter Anteil liegt bei 34% (-4 Prozentpunkte z. VM), der von Instagram bei 12% (-1 Prozentpunkt z. VM), News-Beiträge haben im Vergleich zugenommen, ihr Anteil ist von 42% auf 47% im September angewachsen.

Die Emotionen sind deutlich Machtbetonter (50% im August, 53% im September, die Erregung hat etwas nachgelassen (25% zu 26%) und die Valenz (Angenehm/unangenehm) etwas abgenommen (22% zu 24%). Dies deutet auf ein stärker Informationsorientierte politische Themalage hin.

Aufgrund einer neuen Regelmethodik lässt sich die Stimmung im September nicht mit der im August vergleich.

2. Deutschlandtrend Top-Headlines

Deutschlandtrend September 2018 - Top-Headlines

Der Monatsvergleich zeigt, was Deutschland im September bewegte. Dabei zeigen die hohen Beitragszahlen, das „Merkel und Macron“(267) und vor allem „Bundeswehr im Kriegsgebiet“(465) an den jeweiligen Tagen die Themenlandschaft dominierten, während an den Tagen der „Seehofer-Debatte“ (119), der „Flaute im Boom“(81) und dem „Erdogan-Besuch“ (122) mehrere verschiedene Themen diskutiert wurden.

3. Deutschlandtrend – Top Kategorien

Deutschlandtrend September 2018 - Top Kategorien

Die Online Diskussion um Deutschland ist natürlich ein stark Politik-getriebenes Themenfeld. So verwundert es nicht, das mit „Politik-Buzzwords“ (Sicherheit, Heimat, Bildung etc.) und „Parteien“ (CDU, SPD etc.), sowie „Bundesregierung“ (Angela Merkel, Horst Seehofer etc.) und „Internationale Politiker“ (Trump, Putin, Erdogan) vier der ersten fünf Kategorien aus dem Politik-Cluster kommen. Interessant ist dabei aber schon, dass die Bundesregierung um 58% mehr Beiträge verzeichnet, die Internationalen Politiker 48% und klassische Unternehmensbereiche (Intern/Extern) um 12% bzw. 3% zurück gingen. Ebenso interessant ist es, dass Kampagnen, trotz des „starken“ August (#Chemnitz, #uniondermitte) mit #Hambacherforst und #Köthen die Kampagnen nochmal 40% zulegen konnten. Ein Zeichen, wie stark die Aktivitäten um den Hambacher Forst die Gemüter bewegten.

4. Deutschlandtrend Topics News/Social Media Anteil

Deutschlandtrend September 2018 - News/Social Media Vergleich

Die Topicverteilung macht deutlich, wie groß das Engagement #AFD-naher Kanäle im Netz ist. In den Medien etwas häufiger thematisiert, wie die Grünen, die Linken und die FDP, dominieren sie die Social Mentions, was vor allem auf die starke Präsenz von (Fake? ) Accounts auf Twitter zurückzuführen ist.

5. Deutschlandtrend – Trending Topics

Deutschlandtrend September 2018 - Trending Topics

Die Auswertung der Trending-Topics zeigt, welchen Themen in September den größten Zuwachs verzeichnen konnten. Die Prozentwerte bei den Kampagnen-Topics #Maaßen und #Köthen sind dabei auf die Tatsache zurückzuführen, dass Maaßen und Köthen im Vormonat fast kein Thema waren und so von quasi Null aus „explodiert“ sind.

6. Deutschlandtrend – Parteientrend

Deutschlandtrend September 2018 - Parteientrend

Maaßen, Dieselskandal, Erdogan, der September war gespickt mit politischen Themen. So verwundert es nicht, das auch die Parteienbeiträge einen großen Zuwachs verzeichnen konnten. Vor allem die Grünen und die AFD waren dabei die „Gewinner“. Während es bei der FDP fast keine Entwicklung gegeben hat.

Soweit eine erste Kurzanlayse am Beispiel September 2018. Zukünftige Deutschlandtrends werden nur noch stichpunktartig beschrieben.

Wenn sie Fragen zum Deutschlandtrend haben oder Unterstützung bei der eigenen Systematischen Auswertung von öffentlichen Kommunikationen suchen, melden sie sich gerne unter

 

Weitere Beiträge zu dem Thema